Verfügbar zum Kaufen: SAPPHIRE RX 570 16 GB HDMI Blockchain

Die Website von SAPPHIRE verwendet Cookies, um das Besuchererlebnis der Website zu verbessern

Besuchen Sie den Datenschutz, um Informationen zum Deaktivieren von Cookies zu erhalten.

 
Ich nehme an

SAPPHIRE ZC400 PCoIP Zero Client

Der SAPPHIRE ZC400 PCoIP Zero Client ist ein kompaktes, elegantes, lüfterloses Produkt für leistungsstarke Zero Client-Lösungen auf der Grundlage des TERA2140-Prozessors von Teradici. Er kommt ohne CPU, Betriebssystem oder Festplatte aus, ist leicht einzurichten und zu verwalten und unterstützt bis zu 4 HD-Displays
Jetzt kaufen / Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

Schlank, leicht, elegant – lüfterloses Design

  • Überragender, leistungsstarker Zero Client (auf der Grundlage des TERA2140-Prozessors)
  • Volle PCoIP-Unterstützung, umfangreiche Multimedia-Funktionen
  • Problemlose Verwaltung, geringer Wartungsaufwand
  • Für VMware-Compliance zertifiziert
  • Unterstützt bis zu 4 Display-Ausgänge (2 mit ultrahoher Auflösung von 2560x1600 oder 4 mit hoher Auflösung von 1920x1200)
  • CPU, Betriebssystem, Treiber und Festplatte nicht erforderlich
  • Plug & Play
  • Datensicherheit
  • Ingesamt kosteneffizient (weniger Wartungsaufwand, Energieverbrauch und Upgrade-Kosten)

Spezifikation

Teradici-Prozessor

  • TERA2140

Displays

  • Höchstzahl  4 Outputs

Ausgänge

  • 2 x DVI
  • 2 x DisplayPort

Bildleistung

  • Up to 50 Mpps (VDI)
  • Up to 250 Mpps (WS) *

Max. Auflösung

  • 2 monitors-2560 x 1600
  • 4 monitors-1920 x 1200

Ethernet

  • 10/100/GigE

USB

  • 4 x USB 2.0

Audio

  • Volles 16-Bit-Stereo
  • 48 kHz Sampling-Rate
  • Audio- + Kopfhörerausgang
  • Mikrofoneingang

Stromsparsystem

  • Full Wake bei LAN
  • Wake bei USB

Typische Leistungsaufnahme des Systems

  • 12W

Speichergröße/ Bandbreite

  • 512MB DDR3

Verschlüsselung

  • AES-128/AES-256
  • Suite B Ciphers (WS*)

Abmessungen

  • SAPPHIRE ZC400 nur 19,75 x 18,25 x 3,16 cm (LxBxH)
  • Mit Ständer 22 x 18,25 x 8,5 cm (LxBxH)

Packungsinhalt

  • SAPPHIRE ZC400 PCoIP Zero Client
  • SAPPHIRE ZC400-Ständer
  • Netzteil und Netzkabel
  • VESA-Montage-Set
  • 2 passive DP zu DVI Adapter
  • Kurzinstallationsanleitung
  • LED-Statusanzeigekarte

Hinweis

  • * Workstation (WS): Bei Verwendung in Verbindung mit PCoIP-Hardware als Host-Lösung.
PCoIP Zero Clients unterstützen VMware Horizon, VMware Horizon DaaS, Amazon WorkSpaces und PCoIP Remote Workstation

CounterPath und Teradici haben eine VoIP Unified Communications-Lösung für Tera2 PCoIP Zero Clients entwickelt, die in einem breiten Spektrum an SIP-konformen Umgebungen funktioniert, beispielsweise Alcatel-Lucent, Avaya, Broadsoft, Cisco, Metaswitch Networks und Mitel. Dank dieser Lösung können IT-Administratoren die Vorteile von UC und gleichzeitig das volle Potenzial der Desktop-Virtualisierung mithilfe von PCoIP Zero Clients nutzen.

Das Bria Virtualized Edition Softphone und PCoIP Zero Clients mit UC-Interoperabilität sind seit Dezember 2014 generell weltweit verfügbar, und zwar mit Support von CounterPath und Teradici. Weitere Informationen unter: http://www.teradici.com/resource-center/newsroom/latest-news/2014/10/14/teradici-counterpath-introduce-unified-communications-for-pcoip-zero-clients

Die PCoIP Management Console ist eine Web-Konsole, die dem IT-Administrator die Verwaltung und Konfiguration von Tera2 PCoIP Zero Clients anhand einer einzigen Softwarekonsole ermöglicht und erleichtert.  Diese wird als virtuelle Appliance angeboten und als OVA über CentOS bereitgestellt. Die Enterprise-Lizenz gilt für bis zu 20.000 Geräte und beinhaltet die Tera2 PCoIP Zero Client-Firmware. Softwareunterstützung und Wartung sowie kleinere und größere Softwarereleases sind inbegriffen und die neuesten Firmware-Updates für Tera2 PCoIP Zero Clients werden auf techsupport.teradici.com zum Herunterladen bereitgestellt.

Tera1 Zero Clients arbeiten mit AES-128-Bit-Verschlüsselung oder Salsa256-Bit-Verschlüsselung. Tera2 Zero Clients arbeiten mit AES-128-Bit-Verschlüsselung oder AES-256-Bit Verschlüsselung. Salsa256-Bit-Verschlüsselung ist bei Tera2 nicht mehr erforderlich bzw. wird nicht mehr unterstützt.

Tera2 Zero Clients beinhalten einen Client-seitigen Cache und eine verbesserte Unterstützung für verlustfreie Text-CODECs. Daher ist mit einer erheblichen Verringerung der nötigen Bandbreite im Vergleich zur Zero Client-Vorgängergeneration zu rechnen, wobei die tatsächlichen Bandbreiteneinsparungen jedoch immer vom angezeigten Content abhängen und je nach Nutzungsszenarien variieren.

* Hinweis: Zur Bandbreitenreduktion ist eine kommende VMware View-Version erforderlich.

Tera2 Zero Clients unterstützen im Vergleich zur Vorgängergeneration etwa die doppelte USB 2.0-Datenübertragungsrate bei Massendatenübertragungen bzw. bis zu 25 Mbps. Je nach USB-Geräten und Netzwerkbedingungen variieren die tatsächlich erreichbaren Datenübertragungsraten.  Die einzelnen Geräte sollten in jedem Fall auf Kompatibilität getestet werden. Die isochronen Datenübertragungsraten sind unverändert und die Übertragung findet weiterhin im USB 1.1-Modus statt.

Bei virtuellen Desktop-Sessions erzielen Tera2 Zero Clients bis zu 50 Mpps (Megapixel pro Sekunde). Die tatsächlich erreichbare Pixelleistung hängt von der Leistungsstärke der Virtual Machine (Anzahl der vCPUs, Speichergröße, Konfigurationseinstellungen) und der generierten Arbeitslast (Video, mehrere Displays, aktives Scrolling usw.) ab. Ist ein TERA2321 Zero Client mit einem Remote-Workstation-Host verbunden, erreicht er bis zu 130 Mpps, ein TERA2140 Zero Client sogar bis zu 250 Mpps.
Einige Tera1 Zero Clients unterstützen Quad-Display-Konnektivität zu einem Remote-Workstation-Host, aber nicht zu einem virtuellen VMware View-Desktop. Tera2 Zero Clients bieten jetzt zusätzlich zur Unterstützung für Remote-Workstation-Hosts auch Quad-Display-Unterstützung für virtuelle VMware View-Desktops.
  1. Bitte registrieren Sie sich für ein Konto auf der Teradici-Website.
    http://www.teradici.com

  2. Laden Sie die neueste Firmware für den Tera2 PCoIP Zero Client herunter und starten Sie dann, wie in den folgenden Schritten erläutert, das Update auf die neue Firmware.
    https://techsupport.teradici.com/ics/support/kbanswer.asp?deptID=15164&task=knowledge&questionID=650

  3. Anmeldung am AWI für SAPPHIRE ZC400 PCoIP Zero Client:
    So melden Sie sich an der Administrator Web Interface-Webpage für einen Client an:

(1). Geben Sie im Internet-Browser die IP-Adresse von Host oder Client ein. Je nachdem, wie die IP-Adressen in Ihrem IP-Netzwek festgelegt werden, ist die IP-Adresse statisch oder dynamisch:

a. Statische IP-Adresse: Eine solche IP-Adresse ist fest codiert und muss bekannt sein.
b. Dynamische IP-Adresse: Eine solche IP-Adresse wird vom DHCP-Server (Dynamic Host Configuration Protocol-Server) dynamisch zugewiesen. Sie können sie vom DHCP-Server abrufen.

(2). Geben Sie auf der Anmeldeseite das Administratorpasswort ein. Das Standardpasswort ist leer (also „  “).

(3). Zum Ändern des Idle Timeout (der Zeitspanne bis zur automatischen Abmeldung, wenn keinerlei Funktionen ausgeführt werden) wählen Sie eine Option im entsprechenden Dropdown-Menü.

(4). Klicken Sie dann auf die Anmeldeschaltfläche.

  1. Wenn über SAPPHIRE ZC400 eine Verbindung zu TCAS hergestellt werden soll, muss die Zero Client-Firmware auf Version 5.1 oder höher aktualisiert werden.

    Teradici Cloud Access Software -> SPEZIFIKATIONEN -> Kompatible Clients:
    http://www.teradici.com/products-and-solutions/pcoip-products/cloud-access-software

  2. Bitte überprüfen Sie die Firmware-Version des Zero Client. Wenn sie die Softwareanforderungen nicht erfüllt, aktualisieren Sie die Firmware-Version. Rufen Sie dazu über den folgenden Link die Website auf und führen Sie die entsprechenden Schritte aus:

    Laden Sie die neueste PCoIP Zero Client-Firmware herunter:
    https://techsupport.teradici.com/link/portal/15134/15164/Article/2932/Tera2-PCoIP-Zero-Client-Firmware-15134-2932
  • Hat der Tera2 ZeroClient einen DisplayPort-Anschluss, verbinden Sie einfach den DisplayPort mit einem Monitor, der die Auflösung von 2560x1600 unterstützt.
  • Hat der Tera2 ZeroClient nur einen DVI-Ausgang, dann benötigen Sie ein spezielles Dual-Link DVI Kabel, welches Sie an die beiden DVI-Ports des Zero Clients anschließen, welche dann ein Dual-Link DVI Signal zu einem Monitor senden, welcher die Auflösung von 2560x1600 unterstützt. Bitte wenden Sie sich an Ihren ZeroClient OEM bezüglich der Verfügbarkeit der speziellen Dual-Link-DVI Kabel.
PCoIP Zero Clients sind Hardware-Endpunkte mit einem hochintegrierten, maßgeschneiderten Prozessor für die Dekomprimierung und Decodierung von Bilddaten. PCoIP Zero Clients haben keine normale CPU, keinen lokalen Datenspeicher und kein Betriebssystem zur Ausführung von Anwendungen. Damit sind sie ultrasichere und leicht zu verwaltende Clients, die weder regelmäßige Updates noch Patches erfordern. Der PCoIP Zero Client Prozessor bietet ein unübertroffen sicheres und hochperformantes Nutzererlebnis mit dem geringstmöglichen Wartungsaufwand für Büroangestellte und Power-User.

Das neue Chipset des Tera2 PCoIP Zero Client enthält einen TERA2321-Prozessor für zwei Displays (Dual-Display Zero Client-Prozessor) und einen TERA2140-Prozessor für vier Displays (Quad-Display Zero Client-Prozessor). Die Hauptunterschiede zwischen diesen Prozessoren sind:

  • Unterstützung für zwei Displays mit einer Auflösung von 1920x1200 oder für ein Display mit einer Auflösung von 2560x1600 (TERA2321)
  • Unterstützung für vier Displays mit einer Auflösung von 1920x1200 oder für zwei Displays mit einer Auflösung von 2560x1600 (TERA2140)

Tera2 Zero Clients enthalten eine leistungsstärkere Bildverarbeitungs-Engine und einen Zero Client-Prozessorkern. Damit unterstützen sie ein noch umfangreicheres Funktionsspektrum und eine noch höhere Leistung als Tera1-Prozessoren der ersten Generation. Darüber hinaus wurden die neuen Prozessoren und Zero Clients auf geringeren Stromverbrauch, geringeren physischen Platzbedarf der Platine und weniger Hardwarekomponenten hin optimiert. Die neuen Leistungsmerkmale sind folgende:

  • DisplayPort mit Unterstützung für bis zu 2560x1600 Auflösung und 30"-Monitor zu bestehenden DVI- und VGA-Schnittstellen hinzugefügt
  • VDI-Pixelleistung bis zu fünfmal höher als beim Zero Client der Vorgängergeneration
  • Mit unter 6 W typischer Leistungsaufnahme des Systems verbrauchen Tera2 Dual-Display Zero Clients nur halb so viel Strom wie die Vorgängergeneration
  • Die neuen Quad-Display Zero Clients unterstützen VMware View
  • Schnellere USB 2.0-Datenübertragungsraten
  • Reduzierte Bandbreite dank Client-seitigem Cache und verbesserter Komprimierung
  • Umfassendes Stromsparsystem mit Wake-on-LAN-Unterstützung
  • Stärkere AES-256-Bit-Verschlüsselung
  • Unterstützung für künftige Unified Communications Voice Over IP-Lösungen
  • Zusätzliche Smartcard-Unterstützung und weitere neue Leistungsmerkmale enthält das neueste Release der PCoIP-Firmware und der PCoIP Management Console.

Werden Sie Teil der Sapphire Nation!